29 03 04 Morgens

Snowboard gefahren auf Pappkarton.
Riesenschloss gesehen. Lincoln gefahren.

24 03 04 Morgens

Ein böser Mann mit langen Haaren versucht ein Kind in seine Finger zu bekommen. Ich halte das Kind zum Fenster raus, 5 Stockwerke hoch, und drohe damit es fallen zu lassen. Es interessiert ihn nicht. Er überwältigt mich. Ich liege auf dem Rücken. Er steht über mir und zerbricht eine CD. Mit einer Spitze in der Hand fragt er, wo er hinstechen soll. Er macht Stechbewegungen. Ins Herz, in die Lunge, oder die Kehle durchschneiden?
Ich hebe heimlich ein scharfes Stück CD auf. Ich sehe seine Archilles Sehne neben mir. Ich schlitze sie ihm auf. Mehrmals fahre ich mit dem CD-Stück (Scherbe) durch seine Sehne. Dann renne ich weg. Sein Blut spritzt und er schreit vor Schmerz.

22 03 04 Morgens

Zwei schwule männliche Barbypuppen stapfen Arm in Arm neben mir eine schneeverwehte Strasse hoch.
Und sie sind schneller.

20 03 04 Morgens

Dünne… hauchdünne Stacheln wie bei einem Kaktus mit weissen Flaum, ca. 1 cm lang… bohrten sich in meinen Handrücken. Ich versuchte sie zu entfernen und merkte, dass sie sich ganz eklig anfühlten, wie lebendig. Sie waren lebendig und begangen zu wachsen und wurden zu Maden, die sich in meine Hand frassen.
Als ich sie herausreisen wollte, trennte sich der schwarze Kopf ab und frass sich weiter in meine Hand. Durch drücken und quetschen konnte ich den Kopf entfernen. Es blieben tiefe, sauber ausgeknabberte Löcher zurück. Die Stachlen, die ich bereits entfernt und weggeschmissen hatte, wuchsen zu immer grösser werdenden, von weiss nach braun eingefärbten Maden von ca. 5 cm Dicke.

Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS.