02 09 06 Morgens

Heute sehr viele Träume. Ich schreibe mal alle auf, auch wenn sie zum Teil langweilig sind, um mal zu sehen wieviel man träumt, ich glaube zwischen 7 und 9 morgens.
Im Zug einem Typen hinterher gelaufen. Er klaut einen Geldbeutel. Ich stelle ihn hinter einer Tür und gebe ihm ein Zeichen, dass er die Börse wieder zurück tun soll. Er zählt das viele Geld und legt sie dann zurück. Komischerweise rennt er in Richtung meines Abteils…
Der Zugchef kommt mir in einem Kleid und Ballerinas entgegen. Seine Uniform wurde geklaut.
Ich steige aus dem Zug, M und V holen mich ab. M hat was zu Essen gekauft. Ich esse von einem Teller Salat und eine dicke Mozarellakugel die in einem Fladenbrot steckt. Auf einmal sehe ich kleine Maden im Salat rumkriechen. Mir vergeht der Appetit aber ich denke mir: ‘wenigstens keine Chemie drin’ und steche die Gabeln in den Mozarella. Auf einmal lege ich einen Tausendfüssler frei. Ich muss fast kotzen.
Dann bin ich bei einer Kundin. Ich finde ihre Arbeit fürchterlich, sage ihr aber, dass unsere gegensätzliche Meinung sich super ergänzt und uns beide weiterbringt. Es wird dunkel und wir übernachten in einem Zimmer. Ich stehe vor dem Spiegel und putze meine Zähne. Ich trage einen schwarzen Body. Sie kommt ins Bad und ich ziehe meinen Bauch ein. Komischerweise steht vorne etwas ab, das aussieht wie ein Pimmel. Ich kann es nicht wegdrücken.
Sie hat den selben Body an und schaut komisch.
Am nächsten Tag müssen F und ich zu einer wichtigen Präsentation vor den Chefs dieser Kundin. Auf dem Weg holen wir einen Stempelkasten ab. Zunächst ist er sehr klein und schön. Helle Holzkiste mit rotem Stempelbuchstaben Aufdruck.
Als wir ihn jedoch mitnehmen ist er plötzlich eine riesengrosse schwarze Kiste mit mehreren Fächern, bestimmt 2m lang.
Wir laufen zum Gebäude, sind spät dran. Der Chef steht schon am Fenster, reist die Augen auf und bekommt schlagartig Locken vor Ärger. Ich überlege mir schonmal eine Ausrede. Oben angekommen ist der Raum voll. Ich kenne nur einen. An einem Tisch sitzt eine ältere Frau. Jemand hat ‘Chefin’ und ihr Alter ’43’ auf den Tisch geschrieben. Sie ist die wichtigste Person in dem Raum.
Wir beginnen und ich stelle fest, dass ich nur alte Aufschriebe dabei habe. Ich weiss nichts mehr von dem was ich sagen wollte. Verzweifelt suche ich nach Worten. F lässt einen Film laufen, den ich vorher noch nicht gesehen habe. Alles ist falsch. Schreckliche Bilder laufen ab. Alle sind genervt und wissen nicht, was das ganze soll. Ich bitte F den Film auszumachen und die Beamerpräsentation zu starten. Er kann die richtige Auflösung nicht finden. Alles ist verzerrt. Ich versuche die Zeit zu überbrücken und der Chefin zu erklären, was wir vorhaben. Sie spricht von ganz anderen Dingen. Es kommt ein Bild, mit unserem Design und ist schon wieder weg, bevor ich sie darauf hinweisen kann.
Ich öffne den Stempelkoffer, aber es sind keine Stempel drin, nur Dinosaurierfiguren…
Zu guter Letzt kommt noch der geistig behinderte Bruder von dem Chef und nimmt mich in einen Klammergriff, aus dem ich mich kaum lösen kann. Als ich es doch schaffe und wegrenne, rennt er hinter mir her. Alle verabschieden und bedanken sich.
Ich brauche dringend Urlaub…

20 08 06 Morgens

Ein Mann sitzt auf einem Barhocker und trägt Ballerinas. Transparente Füsslinge schauen vor.

Entries and comments feeds. Valid XHTML and CSS.